Genussrechte - fair, nachhaltig, ertragreich

Was wäre, wenn Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter das Unternehmenswachstum finanzieren würden und nicht die Bank? Was wäre, wenn bei diesem Geschäft beide Seiten gewinnen? Was, wenn sie Partner würden und die Welt verändern?

Genussrechte ausgeben und in Genussrechte investieren

Genussrechte sind eine interessante Form der Finanzierung von Unternehmenswachstum mit vielen Vorteilen. Wir betreuen nachhaltige Unternehmen und deren Kunden, Mitarbeiter und weitere Anleger bei Finanzierung und Geldanlage mit Genussrechten.

Sie können sich an folgenden Projekten beteiligen:

Risiko-Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann niedriger ausfallen.

1
Jahre Erfahrung
10000
Erfolgreich finanziert
45
Erfolgreiche Projekte

Genussrechte – alles Wissenswerte für kapitalsuchende Unternehmen und Geldanleger

Die Finanzmärkte sind ein Ort, an dem sich unterschiedliche Interessen begegnen. Auf der einen Seite sind die kapitalsuchenden Firmen, die möglichst günstig an Eigen- oder Fremdkapital herankommen möchten. Auf der anderen Seite stehen die Geldanleger, die sich auf der Suche nach möglichst günstigen Anlagemöglichkeiten befinden, um anschließend eine hohe Rendite zu erzielen. Oft kommt es dabei zu Interessenkonflikten zwischen den beiden Anlegergruppen. Da stellt sich die Frage, ob es nicht auch Wertpapiere oder Anlagemöglichkeiten gibt, bei denen alle am Kapitalmarkt beteiligten profitieren und die gleichzeitig auch noch fair und nachhaltig ausgestattet sind? Oder mit denen Sie ein Projekt fördern können, das in der heutigen Welt Sinn macht.

Genussrechte bieten sowohl Geldanlegern aussichtsreiche Gewinnchancen als auch kapitalsuchenden Unternehmen eine gesunde Basis zur Eigenmittelbeschaffung. Gleichzeitig liegt ökologisch Anlegen in der heutigen Zeit voll im Trend! Und nicht nur das: Genussrechte können so gestaltet werden, dass beide Seiten ein gutes Gefühl von Vertrauen bilden können.

Genussrechte bieten sowohl Geldanlegern aussichtsreiche Gewinnchancen als auch kapitalsuchenden Unternehmen eine gesunde Basis zur Eigenmittelbeschaffung. Gleichzeitig liegt ökologisch Anlegen in der heutigen Zeit voll im Trend! Und nicht nur das: Genussrechte können so gestaltet werden, dass beide Seiten ein gutes Gefühl von Vertrauen bilden können.

Was sind Genussrechte – eine Definition aus Unternehmenssicht

Bei der Finanzierung einer Kapitalgesellschaft unterscheidet man zwischen Eigenkapital und Fremdkapital.

Das Fremdkapital einer Kapitalgesellschaft beinhaltet in vielen Fällen:

  • Darlehen der Gesellschafter (nicht haftend)
  • Schuldverschreibungen in Form von Unternehmensanleihen
  • Bankverbindlichkeiten

Zum Eigenkapital gehören unter anderem:

  • Grundkapital in Aktien bei der AG
  • Stammkapital in Form von Anteilen bei der GmbH

Genussrechte befinden sich bei dieser Definition in der Mitte dieser beiden Strukturen und gehören damit zum Mezzanine-Kapital eines Unternehmens.

Während die Aktie neben dem Anteil am Unternehmen auch ein Stimmrecht in der Hauptversammlung besitzt, ist dies bei den Genussrechten nicht der Fall. Gleichzeitig ist der Inhaber von Genussrechten in einem definierten Rahmen am geschäftlichen Erfolg des Unternehmens beteiligt.

Dieser Erfolg ist oft höher als die laufende Verzinsung einer Anleihe oder Schuldverschreibung, da der Genussrechtsinhaber auch das Risiko trägt, bei einem Verlust der Gesellschaft, ähnlich wie der Aktionär leer auszugehen. Insofern ähnelt das Genussrecht vom Wesen her sehr stark einer stillen Beteiligung am Unternehmen ohne Stimmrecht.

Wo liegt der Unterschied zwischen Genussschein und Genussrecht?

Bei Genussscheinen handelt es sich um Wertpapiere, die von einem Unternehmen herausgegeben werden und in der Regel an der Börse notiert sind. Die Aufbewahrung von Genussscheinen erfolgt kostenpflichtig für den Anleger bei einer Wertpapierbank in einem Depot. Lässt man sich den Genussschein ausliefern, um die Kosten und Gebühren zu sparen, trägt man selbst das Risiko der Verwahrung und Verwaltung.

Die Ausgabe von Genussrechten erfolgt direkt durch den Emittenten. Damit ist es eine Finanzierung ohne Bank. Die Eintragung des Genussrechtes findet direkt bei der ausgebenden Firma in einem separat geführten Register statt. Der Anleger erhält darüber eine Bescheinigung, die ihn als Inhaber des Genussrechtes ausweist. Damit ist diese Form der Geldanlage „diebstahlsicher“ und verursacht gleichzeitig nur sehr geringe Kosten.

Wie erfolgt eine Finanzierung durch Genussrechte für das herausgebende Unternehmen?

Die klassische Eigenkapitalfinanzierung durch Herausgabe von Aktien oder neuen GmbH-Anteilen erfolgt in vielen Fällen aus Mitteln der Gesellschafter. Hier bietet die Emission von Genussrechten eine gute Alternative, um Eigenkapital zu generieren, ohne als Gesellschafter selbst investieren zu müssen. Bei der Erstellung eines Angebotes sind wir Ihnen behilflich und beraten Sie, wie Sie die Genussrechte am Markt unterbringen. Wenn möglich, sollte es das Vorhaben sein, gezielt Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter Ihres Unternehmens als Zeichner der Genussreche zu gewinnen. Dadurch bekommt Ihr Unternehmen langfristige Investoren, die Ihr Geschäftsmodell bestens kennen.

Welche Vorteile ergeben sich aus der Sicht eines Emittenten bei Genussrechten?

  • Hohe aufsichtsrechtliche Hürden und Kosten für eine Aktienplatzierung am Markt entfallen
  • Finanzierung ohne Bank, die bei der Vergabe von Neukrediten oft sehr restriktiv entscheidet
  • Rechtsform Ihres Unternehmens ist nicht entscheidend für die Emission von Genussrechten

Kein BaFin-Prospekt bei entsprechender Gestaltung erforderlich

  • Durch die eigenkapitalähnliche Gestaltung von Genussrechten erhalten Sie ein besseres Rating bei Ihrer Hausbank, als bei einer Anleihe oder einem Kredit
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • Geringe Kosten im Vergleich zu einer Börsenemission oder auch Crowdlending/-investing
  • Möglichkeit nachhaltig investieren zu können

Wie kann ich Genussrechte als Geldanlage erwerben?

Wir bieten Ihnen eine reichhaltige Auswahl an Projekten, aus denen Sie sich die beste Alternative für Ihre Kapitalanlage heraussuchen. Selbstverständlich informieren und beraten wir Sie über alle Inhalte, die mit der Zeichnung von Genussrechten zusammenhängen. Wenn Sie das passende Projekt gefunden haben, erfolgt die Zeichnung der Anlage und anschließend die Überweisung des Geldbetrages an das ausgesuchte Projekt. Sie erhalten eine jährliche Ausschüttung, wenn das Unternehmen erfolgreich ist. Am Ende der Laufzeit bekommen Sie Ihr eingezahltes Geld zum Buchwert zurück.

Welche Vorteile erwarten den Geldanleger im Zusammenhang mit Genussrechten?

  • Die jährliche Ausschüttung ist bei einem erfolgreichen Unternehmen deutlich höher als die Verzinsung einer Anleihe
  • Fällt eine Ausschüttung bei einem Verlust aus, besteht bei unseren Genussrechten  im Allgemeinen eine Nachzahlungspflicht in besseren Jahren
  • Anspruch des Anlegers auf Rückzahlung des Investments am Ende der Laufzeit zum Buchwert
  • Je nach Ausstattung des Genussrechtes besteht unter Umständen eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit
  • Kostengünstige und transparente Form der Kapitalanlage

Kann man mit Genussrechten nachhaltig investieren?

Ökologisch Anlegen berücksichtigt neben der Erzielung von Rendite auch soziale und nachhaltige Faktoren. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um Umwelt und Klima in unserer Gesellschaft zu verbessern. Wenn Sie sich direkt an einem Projekt aus unserem Portfolio beteiligen, kennen Sie das Unternehmen und haben dabei gleich ein gutes Gefühl. Eine Investition in Genussrechte ist für beide Seiten, Kapitalanleger und Unternehmen, eine sinnvolle, werthaltige und ökologische Alternative für ein aussichtsreiches und nachhaltiges Investment.