Unsere erfolgreichen Referenzen

Viele zufriedene Anleger haben mit Genussrechten in Unternehmenswachstum von regionalen und ökologisch denkenden Unternehmen investiert.

Zahlreiche erfolgreiche Investitions-Projekte von Genussrechte.org

Viele Unternehmen zählten bereits auf unseren kompetenten Service.
Überzeugen Sie sich selbst.

1
Jahre Erfahrung
10000
Erfolgreich finanziert
45
Erfolgreiche Projekte

Unsere Referenzen:

abgeschlossen

Hof Dinkelberg GbR
Ausbau Landwirtschaft

Nachdem die Genussrechte der Hof Dinkelberg GmbH erfolgreich in die Ausweitung des Biokistenliefergebietes genutzt wurden, soll nun die landwirtschaftliche Produktion der Hof Dinkelberg GbR erweitert werden. Hierzu werden Genussrechte ausgegeben, um zwei mobile Hühnerställe und eine Gemüsesortieranlage zu kaufen und verschiedene landwirtschaftliche Geräte anzuschaffen.

abgeschlossen

Brauhaus Germering GmbH

Die 11 Brauer vom Brauhaus Germering verwenden ausschliesslich biozertifizierte Rohstoffe. Seit Anfang 2018 wird in Germerings erster Brauerei regional Bier gebraut. Bisher werden pro Charge 300 Liter hergestellt. Dies soll sich durch den Umzug in Germerings alte Molkerei ändern. Mit dem neuen Sudhaus mit Gär- und Lagertanks für 10 Hektoliter und dem neuen Probier-Ausschank sind die 11 Germeringer Brauer dann für die stetig steigende Nachfrage bestens gerüstet. Unterstützen Sie die Brauhaus Germering GmbH durch eine Genussrechtsanlage bei ihrem erfolgreichen Wachstum. Die Rendite wird durch Biermarken ausbezahlt, die 12 Monate bei der Brauerei eingelöst werden können.

abgeschlossen

Biomichl oHG
Finanzierung

Nun ist es wieder soweit: zum wiederholten Male gibt die Biomichl oHG weitere Genussrechte aus. Für den weiteren Ausbau des Ladens und der Verbesserung des Thekenangebotes sind weitere Investitionen notwendig. Darüber hinaus soll die Eigenkapitaldecke weiter gestärkt werden, um für die langfristige Finanzierung von Laden, Garage und Gebäudeanteil die Finanzierungskosten zu verringern.

abgeschlossen

Noh Nee
Zweck: Geschäftserweiterung

Noh Nee wurde 2010 von Rahmée Wetterich und ihrer Schwester Marie gegründet und verbindet einzigartig die afrikanische Kultur mit europäischer Mode. Bekannt wurden die Schwestern mit der Marke "Dirndl à l’Africaine", mit der Noh Nee verschiedene Kulturen und Bräuche zusammenführt und einen erfrischend, neuen Blick auf das Bild der Tracht wirft.
Sie haben es bereits in alle bekannten Modezeitschriften und sogar zu einem Film auf der Vogue-Homepage geschafft. Inzwischen wurde von den Schwestern neben ihrer Produktion in München eine zweite Produktionsstätte in Benin, Afrika (THE JUSTINE PROJEKT-train the trainer e.V.), aufgebaut. Um der wachsenden Nachfrage nachzukommen muss Noh Nee nun die Produktion ausweiten. Dafür  benötigen sie neben der Ausstattung eines neuen Ateliers in München finanzielle Ressourcen für die Schnittentwicklung weitere Modelinien, z.B. NOH NEE Homme, und vor allem einen Vorrat der einzigartigen Stoffe mit afrikanischen Mustern, die möglichst auch in Afrika hergestellt werden.